Cardamom

Kaum ein anderes Gewürz wird so sehr mit der indischen Küche verbunden wie Cardamom. Die getrockneten Früchte haben ein frisch-zitroniges Aroma, das an Eukalyptus erinnert.

Cardamom als Gewürz

Der grüne Cardamom ist eng mit seinem Ursprungsland verbunden: Indien. Dort wächst er seit über 5000 Jahren und ist fester Bestandteil der nationalen Küche und des Ayurveda. Cardamom wird für sein mild-brennendes, zitronig-würziges Aroma und seine stark ausgeprägte Eukalyptus-Note geschätzt. Mehr Wissenswertes zur Pflanze finden Sie weiter unten.

Lange galt Cardamom, der auch Kardamom geschrieben wird, mehr als Heilmittel und Duftstoff denn als Gewürz. Im Altertum kauten Ägypter die Samenkapseln, um weißere Zähne zu bekommen und einen frischen Atem zu erhalten. In der Antike stellten Griechen und Römer Parfum aus Cardamom her.

Die Verwendung

Das Standardgewürz der indischen Küche verfeinert alle Arten von Currys, Linsen- und Reisgerichte, Gemüse, Fleischspeisen, Desserts sowie Getränke wie Tee und Kaffee. Auch ist Cardamom oft Teil von Gewürzmischungen, da sein Aroma andere Gewürze wie Zimt, Gewürznelken, Sternanis, schwarzen Pfeffer und Cumin perfekt ergänzt.

Der Cardamom-Samen kann Gerichten in gemahlener Form oder in seinen Kapseln beigefügt werden. Gemahlen lässt er sich besser dosieren, das intensivere Aroma weisen allerdings die Samenkapseln, die man im Mörser leicht anstößt und mitkocht, auf. Die Schalen werden nicht mitgegessen.

Tipp!

Ganzer Cardamom sollte vor dem Gebrauch geschält und gemahlen oder im Mörser zerstoßen werden, damit sich sein Geschmack entfalten kann.

Pflanze Bild

Die Pflanze

Neben Safran und Vanille ist Cardamom nicht nur eines der aromatischsten, sondern auch der teuersten Gewürze der Welt. Die Samenkapseln der Cardamom-Pflanze werden in aufwändiger Handarbeit gepflückt. Der Zeitpunkt der Ernte ist dabei entscheidend, damit das Gewürz nach der Trocknung sein volles Aroma entfaltet.

Die Staude kann bis zu 4 Meter hoch werden und stammt überwiegend aus Sri Lanka sowie den südindischen Kardamombergen, die ihm seinen Namen gaben. Dort wird das Gewürz noch heute oft zusammen mit Kaffee und Pfeffer angebaut. Cardamom aus Sri Lanka hat besonders große Kapseln, schmeckt jedoch weniger intensiv. Etwa die Hälfte der Welternte stammt heute aus Guatemala.

Factbox

Wissenschaftlicher Name
Elettaria cardamomum
Familie
Ingwergewächse (Zingiberaceae)
Weitere Namen
Kardamom, Grüner Kardamom, Malabarkardamom
Ursprung
Indien, Sri Lanka, Guatemala